Neue Produktion "Frau Hirschberg allein zu Haus"

 

Eine Geschichte mit Hand und Fuß....ist aktuell am Entstehen. Mit professioneller Unterstützung von Günter Klingler arbeite ich derzeit an einem neuen Solostück. Inspiriert von den den Ergebnissen der vorhergegangenen Forschungsarbeit

entsteht weiterführend eine eigene Kreation aus artistischem Objekttheater und Figurenspiel.

Premiere ist Ende November '23!

Einen ersten Vorgeschmack gibt es hier:

Video

Fotos: Tobias Dingler


Rechercheprojekt "Im Schwebezustand" 01.04.-30.06.2023:

 

Drei Monate forschte und arbeitete ich an einem spannenden neuen Projekt:

 

Puppenspiel in der Schwebe unter den Bedingungen der Schwerkraft. Aus dem Erforschen neuer Techniken des Figurenspiels entstehen in der Konstruktion und im physischen Experiment, an einem außergewöhnlichen Luftrequisit, Studienmodelle für eine mit dem Körper der Akrobatin verbundenen spielbaren Puppe.

Puppenspiel, von der Schwerkraft befreit öffnet einen neuen Raum für Illusionen und Inspirationen.

 

 Dieses Projekt wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

 


Puppenspiel mit Großpuppen:

 

Seit Herbst 2022 bin ich Teil des Puppenspieler*innen Teams von  Dundu The Giants of Light . 5 Spieler*innen an einer Puppe, erwecken hier in ausgefeilter Teamarbeit sowohl die großen als auch die kleinen Dundufiguren und deren Universum zum Leben.

 


Regieassistenz

 

Vom 20.06. - 07.07.22 durfte ich als Regieassistentin die Endproben der Produktion "Aufleuchten" von Sara Spennemann begleiten, welche mit Scenic Circus im Rahmen des Höfe-Festivals anschließend erstmalig im Schwarzwald auf Tour ging.

Fotos: Christoph Duepper


Abschluss-Showing Recherche Projekt "Gautschen oder Fliegen"

 

Am 19.06.22 präsentierte ich in der Tanzhalle Freiburg das Ergebnis meines Recherche Projekts "Gautschen oder Fliegen". Im Zeitraum eines halben Jahres forschte ich nach neuen narrativen Bewegungsformen an einem selbst entworfenen außergewöhnlichen Luftrequisit. Basierend auf der Bewegungsanalyse eines Kanarienvogels, entwickelte ich einen neuen Bühnencharakter. Kombiniert war diese Arbeit mit einer artistischen Bewegungsrecherche am neuen Objekt.

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Fotos: Tobias Dingler


Trapez-Workshop in Freiburg

 

Am 11.06.22 fand mein erster Trapez-Workshop in Freiburg statt. Die Teilnehmer*innen waren gefordert und begeistert.